Der Roman

Das Cover des Erstlings. (Gestaltung:  U.O.R.G. Lutz Eberle, Stuttgart)

Das Cover des Erstlings. (Gestaltung: U.O.R.G. Lutz Eberle, Stuttgart)

Das ist das, worum es hier eigentlich geht: Totgehoppelt.

Erst einmal ein kleiner Einblick in die Handlung; Genaueres zu ‚unseren Ermittlern‘ und eine Leseprobe findet Ihr weiter unten!

Allgemeines zum Roman

 Totgehoppelt

Veröffentlichung: 03.02.2016  

379 Seiten, Paperback

€ 11,99 [D] / € 12,40 [A]

ISBN 978-3-8392-1894-5

Auch als E-Book erhältlich

Ausgerechnet während der Jubiläumsfeier des Kaninchenkastenumstellvereins in Weine wird dem Bürener Bürgermeister Maximilian Krämer übel. Er wird zur Toilette gebracht – und verschwindet spurlos. Theresia Rose und Alex Kantstein nehmen die Ermittlungen auf, aber der Lokalpolitiker bleibt unauffindbar. Das Ermittlerteam ist ratlos und sieht sich zusätzlich erhöhtem Druck aus der Staatsanwaltschaft ausgesetzt. Zur Wiedereröffnung der Wewelsburg taucht schließlich eine Leiche auf – Maximilian Krämer, wie sich herausstellt. Die Ermittlungen führen auch in die lokalpolitische Landschaft, welche gerade durch einen Korruptionsskandal aufgeschreckt wird: Der geplante Ankauf von Dudelsäcken lief alles andere als »sauber«. Doch auch das kann den Ermittlern nicht weiterhelfen – sie tappen weiter im Dunkeln.

 

Die Ermittler

In ‚Totgehoppelt‘ erfährt man so manches über unsere Ermittler. Aber was denken sie über sich selbst? Wie würden sie sich beschreiben, wenn sie könnten? Hier also mal ganz subjektive Gedankensammlungen …

Theresia Rose

»Rose, Kriminalhauptkommissarin Rose, mein Name. Ich bin eine noch ziemlich fitte Mittfünfzigerin und lebe geschieden von meinem Mann in Schloss Neuhaus. Seit mehr als 25 Jahren arbeite ich jetzt schon erfolgreich in meinem Dezernat. Mir macht keiner so leicht etwas vor! Entschuldigen Sie mich, aber ich muss schon wieder. Kohlrouladen erwarten mich – da bin ich kaum zu halten.«

Alexander Kantstein

»Hey, schön Dich zu sehen Hübsche! Steig doch zu mir, für dich Püppchen ist in meinem Audi noch etwas Platz. Wohin darf es gehen? Hättest du später Mal Lust auf eine Jogging-Runde oder ein romantisches Essen zu zweit? Ich mache uns mal ein wenig Musik an … Weißt Du, ich liebe das neue Black-Eyed-Peas-Album einfach! Ich drehe mal etwas lauter …«

Dr. Johannes Schnittmann

»Guten Tag, Dr. Schnittmann, wir hatten doch schon einmal das Vergnügen, nicht? Setzen Sie sich doch bitte. Kaffee oder Tee? Meine Sekretärin bringt uns sofort etwas. Was meinen Sie denn zu dem Kunstwerk rechts von Ihnen? Ein Original! Nicht zu glauben? Doch so ist es. Sie haben nicht zufällig etwas von anstehenden Beförderungen gehört? Für mich wäre es langsam mal wieder so weit …«

Milena Nolte

»Warten Sie, ich muss mir mal eben den Handschuh ausziehen, damit ich Sie richtig begrüßen kann. Ich bin Milena Nolte, schön, Sie kennen zu lernen. Ja, hier sehen Sie mein Reich – seit neuestem. Nach meinem Facharzt ist das hier in Paderborn meine erste Stelle als Rechtsmedizinerin – wenn auch erst nur als Vertretung. Aber ich kann jetzt schon sagen: Ich liebe diese Arbeit und meine neuen Kollegen. Sehen Sie sich ruhig ein wenig um, man ist ja nicht alle Tage in einer echten Rechtsmedizin!«

Mathis Becker

»Mathis Becker. KTU. Kriminaltechnische Untersuchungen aller Art. Leider bin ich gerade mit meinem Team unterwegs. Hinterlassen Sie doch eine Nachricht nach dem Piep. Ich freue mich auf blutige Mordschauplätze ebenso wie Wohnungseinbrüche!«

 

Leseprobe

Ihr seit neugierig geworden? Hier könnt ihr in den Roman reinlesen:

Leseprobe Totgehoppelt